Anwalt Zwangsvollstreckungsrecht

Als Zwangsvollstreckung wird grundsätzlich die Durchsetzung von zivilrechtlichen Ansprüchen durch eine staatliche Gewalt bezeichnet. Eine Zwangsvollstreckung kann dann auf Antrag des Gläubigers durchgeführt werden, wenn gegenüber einem Schuldner Ansprüche geltend gemacht werden müssen.

Um jedoch überhaupt eine Zwangsvollstreckung durchführen zu können, muss ein vollstreckbarer Titel vorliegen, dieser muss im Voraus durch ein gerichtliches Urteil erlangt werden. Das kann beispielsweise die Herausgabe einer Sache oder eine Geldforderung sein.

Grundsätzlich wird zwischen Einzelzwangsvollstreckung und Gesamtvollstreckung unterschieden. Ersteres bezieht sich dabei nur auf einzelne bewegliche oder unbewegliche Sachen oder Forderungen. Letzteres ist im Gegensatz dazu auf das Gesamte Vermögen des Schuldners ausgerichtet.

Ansprüche, die mit Hilfe einer Zwangsvollstreckung durchsetzbar sind, sind Geldforderungen, Herausgabeansprüche, Handlungsansprüche, Unterlassungs- oder Duldungsansprüche oder die Abgabe einer Willenserklärung.

Um ein solches Verfahren anzustoßen, muss beim zuständigen Amtsgericht des Wohnorts des Schuldners seitens des Gläubigers ein Antrag an die Gerichtsvollzieherverteilerstelle gestellt werden.

Bei einem laufenden Verfahren können wir Sie gern unterstützen, um Ihre Ansprüche durchzusetzen.
 

Ihr Anwalt für Zwangsvollstreckungsrecht in Eisenach

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Maurer und Möbius in Eisenach sind Experten für Zivilrecht und Zwangsvollstreckung. Sie stehen Ihnen gerne zur Seite und helfen Ihnen, Ihre Rechte durchzusetzen. 

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Erstberatungsgespräch mit unseren Fachanwälten für Zivilrecht.


Unverbindliche Anfrage