Anwalt für Abwehr von Fahrverbot und Punkten

Im Straßenverkehr gibt es verschiedene Sanktionen – von Geldstrafen über Punkte in Flensburg bis hin zur größten: dem Fahrverbot. Dies kann, insbesondere für Personen, welche aus beruflichen Gründen auf die Fahrerlaubnis angewiesen sind, weitreichende Folgen mit sich bringen.

Unter gewissen Umständen ist es der Behörde jedoch möglich, von Strafen abzusehen oder sie zu verringern – wenn beispielsweise schlechte Sichtverhältnisse, eine unübersichtliche Beschilderung oder eine verwirrende Straßenführung nur auf leichte Fahrlässigkeit des Fahrzeugführers schließen lassen. Die Behörde kann dann entscheiden, ein Fahrverbot in eine höhere Geldbuße umzuwandeln oder statt dessen Punkte einzutragen, wenn diese auch die erzieherische Wirkung erzielen.

Wenn der Fahrer nachweisen kann, dass ein Fahrverbot seine berufliche Existenz gefährden würde oder ein Führerschein für die Pflege naher Angehöriger nötig ist, wäre ein Fahrverbot nicht angemessen. Die Strafe wird dann in Form von Bußgeldern oder von Punkten an den Fahrer weitergegeben.

Wenn Sie bereits einen Bußgeldbescheid oder einen Anhörungsbogen erhalten haben, ist es sinnvoll, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Anwalt hat das Recht auf Einsicht in Ihre Bußgeldakte und kann somit prüfen, ob das verhängte Fahrverbot tatsächlich rechtskräftig ist. 

Die Sachverständigenorganisation für Verkehrsmesstechnik hat mit einer Studie im Jahr 2009 bewiesen, dass bis zu 80 Prozent der Geschwindigkeitsmessungen fehlerhaft sind. Der daraus resultierende Bußgeldbescheid ist damit ebenfalls nicht rechtskräftig. Also können auch kleinere Vergehen wie Geldstrafen oder Bußgeld Punkte angewendet werden.

Ihr Rechtsanwalt für Fahrverbote in Eisenach

Die Anwälte der Kanzlei Maurer & Möbius in Eisenach stehen Ihnen in allen Bereichen bezüglich der Abwehr von Fahrverboten und Punkten beratend zur Seite. Rufen Sie uns unverbindlich an und vereinbaren Sie gegebenenfalls ein anwaltliches Erstberatungsgespräch mit unseren Rechtsanwälten für Verkehrsrecht.

Unverbindliche Anfrage